Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Umweltschutz

Das Montreal-Protokoll ist das erfolgreichste Protokoll im sonst eher zähflüssigen Beeich der Klimaabkommen. Das Protokoll wurde 1987 beschlossen und diente der Bekämpfung gegen den Abbau der Ozonschicht und der Abschaffung von FCKW.  […]

weiterlesen...

Die Polkappen gehen zurück, Wetter Extreme nehmen zu, Tierarten sterben aus. Die Auswirkungen des Klimawandels werden in den nächsten Jahren dramatisch zunehmen. Deshalb rücken Maßnahmen des sogenannten Geo-Engineering wieder in den Mittelpunkt. Einige davon hören sich wirklich skurril an. […]

weiterlesen...

Während die Bundeskanzlerin die Erwartungen an den Klimagipfel in Cancun dämpft will Bundesumweltminister diesen noch nicht völlig abschreiben. Es seien durchaus konkrete Beschlüsse möglich. Auch wenn die letzten Vorbereitungsgespräche in China kaum Fortschritte gebracht hätten, könne man auf dem Gipfel Konsens erzielen. […]

weiterlesen...

Wie eigentlich bereits abzusehen war, sind die Klimaverhandlungen in China der letzten Woche gescheitert. Da die beiden größten Klimasünder – USA und China – sich in wichtigen Punkten nicht einigen konnten, sind knapp zwei Monate vor dem Klimagipfel in Cancún (Mexiko) keine Fortschritte erzielt worden. […]

weiterlesen...

China galt bisher eher als Bremser in Sachen Klimaschutz. Und ausgerechnet hier findet die letzte Klimaschutzkonferenz vor dem großen Weltklimagipfel in Cancún im November statt. Das Ziel der Konferenz in der Stadt Tianjin nahe Peking sei es, zu klären, welche Ziele der Klimagipfel erreichen könnte.  […]

weiterlesen...

Heute treffen sich 400 Delegierte aus 46 Ländern zur 23. Europäischen Grünlandkonferenz. Das klingt nach reichlich viel Aufwand für gewöhnliches Gras. Doch Fakt ist, dass auch Grünland für den Klimaschutz bedeutend ist. Dieses wird durch die stetig wachsende Weltbevölkerung stark gefährdet. […]

weiterlesen...

Forscher in den vereinigten Staaten haben wildwachsenden Raps untersucht, der sich auf einer Strecke von 5400 Kilometer ausbreitet. 86 Prozent davon stammen aus genetisch manipulierter Produktion. Im Rahmen der Studie, die zu diesem Ergebnis führte, wurden 406 Rapspflanzen in North Dakota untersucht. Entlang an Autobahnen und Landstraßen untersuchten die Wissenschaftler einen Abschnitt von fünf Metern alle acht Kilometer und sammelten […]

weiterlesen...

Mittlerweile sind über 100 Tage vergangen seit die Ölkatastrophe im mexikanischen Golf ihren Anfang nahm. Seitens von BP und der US-Umweltbehörde gibt man sich nun optimistisch, das Ausströmen des Öls bald gänzlich stoppen zu können. Seitens der US-Regierung bekam BP nun grünes Licht, das Leck mit Zement zu versiegeln, indem man ihn durch Rohre in einen Schacht in 1600 Metern […]

weiterlesen...

Die ersten Lichtblicke im Kampf gegen die Ölpest zeichnen sich ab. Der Ölteppich wird kleiner. BP hat das Leck mit einer Kappe erfolgreich abgedichtet und die positiven Ergebnisse lassen nicht lange auf sich warten. Seit 10 Tagen wird der Ölteppich zusehend kleiner.  […]

weiterlesen...

Die Vereinten Nationen kritisieren, dass die Manager der Top-Konzerne sich keinen Deut um den den Umweltschutz scheren. Den Schaden, den die 3000 größten Unternehmen an der Natur anrichten schätzt der Umweltchef der UN auf 1,7 Billionen Euro.  […]

weiterlesen...