Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Kampf gegen den Klimawandel

Kampf gegen den Klimawandel

Die Erde wird von Tag zu Tag wärmer und der Klimawandel ist kaum noch aufzuhalten. Eine Folge dieser Tragödie ist die Gletscherschmelze, die immer häufiger auftritt. Doch jetzt soll es eine Methode geben, gegen dieses Problem zu kämpfen: mit Hilfe von Sprinkleranlagen.
Zwei Handballfeldgroße künstliche Gletscher sind tatsächlich durch diese Methoden schon entstanden und können noch bis Juni im Schwarzwald bewundert werden. Diese Gletscher sollen die Vorhut für eine ganze Armee von künstlichen Gletschern in Skigebieten und Alpentälern bilden.
Der Plan klang bizarr und viele Wissenschaftler taten diese Idee als Blödsinn ab. Eduard Heindl, der Begründer dieser Idee, stellte sein Projekt in Bremerhaven erstmals der Öffentlichkeit vor und nach genauerem Hinsehen fand man die Idee gar nicht mehr so abwegig, ja sogar so gut wie möglich.
Als der Probelauf funktionierte, versuchte Heindl mit größeren Anlagen und dem entsprechenden Platz, seine Gletscherzucht zu vergrößern. Und er hatte Erfolg, zwei Handballfeldgroße künstlich geschaffene Gletscher sind das Resultat.
Eine Größengrenze sei laut des Lehrers für Wirtschaftsinformatik an der Uni Furtwangen nicht vorhanden. Jedoch sehen Kritiker das anders und stellen sich hart gegen diese Aussage. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass bereits in Indien der Versuch gestartet wurde, einen künstlichen Gletscher zu erschaffen. In diesem Fall wurde das Wasser gestaut. Da Wasser jedoch von oben friert, war das Resultat kläglich.
So lange genügend Wasser und eine entsprechende Fläche vorhanden sind, steht der Gletscherzüchtung laut Heindl nichts im Wege. Die daraus entstehenden Energiekosten seien für Skiorte ebenfalls vertretbar und da Sprinkleranlagen sehr anspruchslos sind auch viel günstiger als die Nutzung von Schneekanonen.
Wer die Entwicklung der zwei künstlichen Gletscher in Furtwangen betrachten möchte, kann sich eine Bilderstrecke hier betrachten. Der Kampf gegen die Erderwärmung hat begonnen.