Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

China: Wasserversorgung durch Gletscherschmelze bedroht

China: Wasserversorgung durch Gletscherschmelze bedroht

Nach einem aktuellen Bericht der bekannten Umweltorganisation Greenpeace kann die Gletscherschmelze die Wassersversorgung in China bedrohen, wovon dann mehrere  hundert Millionen Menschen bedroht wären.

Das Qinghai-Hochland in Tibet, wo Gletscher wichtige Flüsse wie den Jangtse und Gelben Fluss mit Wasser versorgen, ist durch den Klimawandel bedroht. Denn durch die Erderwärmung gehen die Gletscher zurück und das Gletscher/Schneewasser kann aufgrund der Verdunstung dazu führen, dass die Flüsse mit Schwemmstoffen blockiert werden.

Laut Greenpeace ist es möglich, dass die Gletscher innerhalb der kommenden 28 Jahre zu 80 Prozent schmelzen werden. In China leben rund 1,3 Milliarden Menschen und entwickelt sich langsam zu einer mächtigen Wirtschaftsmacht denn im vergangenen Jahr wuchs die chinesische Wirtschaft um zehn Prozent. Die Wirtschaftsleistung Chinas liegt derzeit bei rund 2,3 Billionen US-Dollar und Experten erwarten, dass das asiatische Land in wenigen Jahrzehnten die führende Wirtschaftsnation weltweit werden wird.

Bei den Klima-, und Umweltbestimmungen hat China jedoch einen erheblichen Nachholbedarf, aber setzt verstärkt auf umweltfreundliche Technologien. Auf dem heute startenden G8 Gipfel im stark abgesperrten Heiligendamm wird China ebenfalls teilnehmen. Leider wird die Umweltpolitik der chinesischen Regierung wohl kaum eine Rolle spielen. An dem G8 Gipfel nehmen die acht führenden Wirtschaftsnationen teil und besprechen dort die wichtigsten Themen der Welt, wozu auch der Klimawandel gehört.