Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Alte Handys schützen den Regenwald

Alte Handys schützen den Regenwald

In dem meisten Haushalten liegen alte Handys nutzlos im Schrank und warten darauf, weggeworfen zu werden. Das muss nicht sein, denn mit den hierzulande nutzlos erscheinenden Geräten lässt sich auf anderen Teilen unseres Planeten der Regenwald schützen. Wie das der junge amerikanische Wissenschaftler Topher White schaffen will, erklären wir hier.

30 % der weltweit durchgeführten Rodungen im Regenwald sind illegal. Alte Handys sollen jetzt diese bedrohte Heimat vieler seltener Tierarten schützen. Dazu macht sich der junge Amerikaner Topher White jetzt das Handynetz, das auch im Urwald ganz gut ausgebaut ist, zunutze. Er versorgt ausgediente Smartphones, die er in rund 10 Metern Höhe versteckt an einem Baum im Wald aufhängt, über eigens entwickelte Solarzellen mit Strom. Das Mikrofon der Telefone ist ständig aktiv und detektiert so die Umgebung in einem Kilometer Umkreis. Wird ein Kettensägen-Geräusch, wird bei einem lokalen Partner in der Nähe ein Alarm ausgelöst und es können entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Erste Tests verliefen erfolgreich. Genauso wie die Kickstarter-Kampagne, bei welcher der junge Entwickler binnen kurzer Zeit rund 160.000 US-Dollar einsammeln konnte. Der Mitt-Zwanziger aus dem Silicon Valley (Kalifornien) verriet laut DRadioWissen auch schon seine nächsten Pläne: „Das nächste Projekt machen wir in Kamerun. 30 Geräte werden wir dorthin mitnehmen und damit können wir etwa 100 Quadratkilometer Wald schützen. Zwei Monate Später starten wir dann schon das nächste Projekt in Brasilien.“