Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Stromsparen leicht gemacht

Stromsparen leicht gemacht

Regelmäßige Preiserhöhungen bei der Energieversorgung sind leider nichts Ungewöhnliches. Aber auch wenn die Strompreise mal wieder anziehen, so muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass auch die Stromrechnung steigt. Mit einfachen Energiespartipps, lässt sich der Verbrauch senken und somit bares Geld sparen.

Der Verzicht auf den Standby-Schalter
Grundsätzlich sollten Verbraucher bereits beim Kauf elektrisch betriebener Geräte auf die Energieeffizienzklasse achten. Sind Haushaltsgeräte, wie Kühlschrank, Waschmaschine oder Geschirrspüler mit A oder sogar A+++ angegeben, bedeutet das einen niedrigeren Stromverbrauch. Aber auch für die bereits angeschafften Geräte, gibt es Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu senken. Eine Zeitschaltuhr kann da Abhilfe schaffen. Diese Uhren gibt es schon für sehr wenig Geld zu kaufen. Einfach zwischen Stecker und Steckdose schalten und schon lässt sich die Zeit einstellen, wann beispielsweise das TV-Gerät automatisch abgeschaltet werden soll. Doch auch im Standby-Mode verbrauchen TV-Geräte noch sehr viel Energie. Den Stand-by Modus können Sie durch die Nutzung einer Steckdose mit Kippschalter umgehen. Hier wird der Strom komplett abgeschaltet.

Preisgünstige Helfer für den effizienten Stromverbrauch
Wer auf teure Energiesparlampen verzichten möchte, findet in LEDs eine günstige Alternative. Denn qualitativ hochwertige LEDs, z.B. von eas-y, verbrauchen noch weniger Strom, als Energiesparlampen. Aber auch bei der Nutzung von Boilern für die Heißwasseraufbereitung lassen sich die Energiekosten senken. Und zwar mit dem sogenannten Thermostop. Das Untertisch-Heißwassergerät heizt das enthaltene Wasser regelmäßig auf. Wird das Wasser nicht benutzt, kühlt es ab und wird erneut erhitzt. Der Thermostop ist eine Steckdosenleiste mit Schalter. Das bedeutet, vor der Nutzung von erhitztem Wasser, wird der Schalter betätigt und das Wasser wird einmalig aufbereitet. Anschließend kappt die Steckdose die Stromzufuhr und neues Wasser wird eingefüllt, welches erst nach erneutem Betätigen des Schalters, erwärmt wird.

Umgehend Handeln und den Verbrauch noch heute senken
Anstatt sich über die ständig ansteigenden Strompreise zu ärgern, sollten Verbraucher aktiv werden, um den eigenen Stromverbrauch zu senken und somit viel Geld zu sparen. Mit dem Thermostop und der Zeitschaltuhr sind keine großen Investitionen erforderlich. Beide Geräte bekommt man für wenig Geld im Handel. Wer darüber hinaus auf hochwertige LEDs oder Energiesparlampen zurückgreift und das Licht in unbenutzten Räumen ausschaltet, wird sich auf Dauer über die niedrige Stromrechnung freuen können.