Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Blog

Wer sein Büro mit energieeffizienten Geräten ausstattet, spart im Vergleich zu einem ineffizient gestalteten Arbeitsplatz, bis zu 75 Prozent Stromkosten. Dies zeigte die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Anhand eines Musterbüros mit vier typischen Computer- Arbeitsplätzen. Es wurde berechnet, was an Stromkosten eingespart werden kann, wenn beim Kauf und bei der Nutzung von Bürogeräten der Energieverbrauch berücksichtigt wird. […]

weiterlesen...

Verbraucherschützer fordern ein neues Öko- Label für Computer. Mit Hilfe dieses Labels sollen die Verbraucher elektronische Geräte die wenig Strom verbrauchen identifizieren können. Edda Müller, Chefin des Bundesverbandes der deutschen Verbraucherzentralen (vzbv)  verwies in einem Gespräch mit der Berliner Zeitung darauf hin, dass nicht nur die Flug- und Automobilbranche ihren Teil zum Umwelt und Klimaschutz, sondern auch die Telekommunikations- und […]

weiterlesen...

Auf der Ausstellung Energie @ home werden Informationen rund um Klimaschutz, Strom und erneuerbare Energien geboten, sowie vieles mehr zum Anschauen und Ausprobieren. Energie @ home befasst sich mit verschiedenen Problemen die aus dem hohen Energiebedarf resultieren. Es werden unter anderem Ursachen und Folgen des steigenden Verbrauchs aufgezeigt sowie Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung und energieeffizientes Bauen und Wohnen präsentiert. […]

weiterlesen...

Energiesparlampen sind zwar bei Kauf teurer als Glühlampen, verbrauchen aber weniger Strom und halten länger. Hier ein paar Tipps um die Lebensdauer noch ein bisschen zu verlängern: Es gibt Energiesparlampen die mitunter empfindlich auf häufiges ein- und ausschalten reagieren. Lassen Sie deshalb zwischen dem Schalten eine Pause von mindestens zwei Minuten. […]

weiterlesen...

Für die Erhitzung von Wassermengen bis zu einem Liter empfehlen sich elektrische Wasserkocher. Denn diese verfügen über eine automatische Abschaltfunktion, diese sorgt dafür, dass sich der Wasserkocher selbst ausschaltet, sobald das Wasser anfängt zu sieden. Es gibt jedoch auch einige Modelle bei denen das Wasser noch bis zu einer Minute kocht, wobei sinnlos Energie verbraucht wird. […]

weiterlesen...

Mit einem zukunftsweisenden Versorgungskonzept ist es dem Stromanbieter LichtBlick gelungen, den Verbrauchern preisgünstigen Strom anzubieten. Zugleich erfüllt er höchste Anforderungen an den Umweltschutz. Dieser Strom wird mithilfe von modernsten klimaschonenden Technologien aus regenerativen Quellen sowie erdgasgefeuerter Kraft- Wärme- Kopplung gewonnen. Selbstverständlich wird den Kunden auch langfristig sichere und zuverlässige Versorgung garantiert, sowie bestehende Zähler und Leitungen unverändert erhalten. […]

weiterlesen...

Vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung wurde ermittelt, dass in den nächsten 40 Jahren ungefähr 800 Milliarden Euro für Klimaschäden fällig werden. Das heißt der Klimawandel wird bis zum Jahr 2050 jährlich circa 0,5 Prozent des Wirtschaftswachstums kosten. […]

weiterlesen...

Zum Abschluss der EU-Ratspräsidentschaftskonferenz zu Nachwachsenden Rohstoffen in Nürnberg sprach sich Dr. Gerd Müller, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für eine Überprüfung der Besteuerung von Biokraftstoffen aus. […]

weiterlesen...

CO2 Emission als Klimakiller ist in aller Munde. Politiker und Öffentlichkeit diskutieren über mögliche Folgen des Klimawandels und wie man doch noch eine Wende erwirken kann. Es vergeht kein Tag an dem die Themen „Klimawandel“ und „Klimaschutz“ sowie „Treibhausgase“ nicht in den Nachrichten auftauschen. Der sogenannte CO2-Fußabdruck ist der CO2-Verbrauch, den eine Einzelperson oder ein gesamter Haushalt produziert. […]

weiterlesen...

Kommt nun nach Rapsöl und Biodiesel ein neues Bioenergieerzeugnis? Die Hoffnung heißt BtL- „Biomasse to Liquid“. BtL- Kraftstoffe können unbeschränkt in heutigen Motoren genutzt werden. Verschiedene Pflanzenarten als Substrate werden genutzt (z.B. Holz, Bio- Abfälle, Energiepflanzen. Pro Flächeneinheit können 4000 Liter pro Hektar erziehbare Kraftstoffmenge genutzt werden, das ist vergleichsweise hoch. Aber Biogas kann vergleichsweise ähnlich gute Zahlen vorweisen, 5000 […]

weiterlesen...