Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Stadt Nürnberg setzt auf Ökostrom

Stadt Nürnberg setzt auf Ökostrom

Die fränkische Stadt Nürnberg setzt komplett auf Ökostrom. Der Umstieg soll bereits im Januar 2008 beginnen. Der Nürnberger Bürgermeister Ulrich Maly hofft dadurch den Aufbau ressourcenschonender Energiegewinnung zu unterstützen. Zwar ist der Ökostrom teurer, aber dies wird von der Stadtverwaltung mehr oder weniger akzeptiert.

Der jährliche Stromverbrauch der städtischen Unternehmen und der Stadt selbst, liegt bei beachtlichen 130 Gigawatt Strom und daher wird die Energie zukünftig zu 100 Prozent aus Wasserkraftwerken stammen, womit die Umwelt geschont werden soll. Nach eigenen Angaben spart die Stadt jedes Jahr durch den vollständigen Umstieg auf den umweltfreundlichen Ökostrom über 50.000 Tonnen Kohlendioxid ein. Dies entspricht dem CO2-Ausstoß von 27.000 Automobilen, die privat gefahren werden.

Der Ökostrom nimmt eine immer stärkere Stellung bei der Energiegewinnung ein, denn im Gegensatz zu Öl oder Gas, wird der Strom sauber erzeugt und es kommt weniger Kohlendioxid in die Luft. Die alternative Stromerzeugung per Wind, Wasser und Sonne wird auch bei Privathaushalten beliebter. Wer derzeit seinen Strom von einem der großen Energieversorger wie RWE, Vattenfall oder E.ON erhält, der muss im kommenden Jahr mit weiter steigenden Energiekosten rechnen. Daher sollte ein Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter oder der Umstieg auf die Stromgewinnung über Solarzellen, einem Blockheizkraftwerk oder Windkraftanlage durchaus überlegt werden.

Link zur offiziellen Pressemitteilung: http://www2.nuernberg.de/presse/mitteilungen/presse_10157.html