Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

RWE AG erhöht Strompreis

RWE AG erhöht Strompreis

Der Energieversorger RWE AG hat mitgeteilt, dass der Strompreis zum neuen Jahr um 6,6 Prozent in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen angehoben wird. Von dieser kräftigen Preiserhöhung sind über 3,8 Millionen Kunden betroffen. Als Grund für die Anhebung des Strompreises wurden höhere Strombeschaffungskosten genannt.

Als zweiter Grund wurden die gestiegenen Kosten zur Förderung der Wind-, und Solarenergie herangezogen. Ein Haushaltskunde der einen jährlichen Stromverbrauch von 3500 Kilowatt hat, muss mit 50 Euro jährlichen Mehrkosten beim Strom rechnen. Die Tochterfirmen RWE Rhein-Ruhr und RWE Westfalen-Weser-Ems hatten erst vor rund neun Monaten eine Preiserhöhung von fünf Prozent durchgeführt. Nach Presseberichten möchte auch der Energiekonzern E.ON seine Strompreise ab dem kommenden Jahr erhöhen, während Vattenfall zur Zeit keine Preiserhöhung plant. Laut der Bundesnetzagentur wechselten in den ersten sechs Monaten diesen Jahres wegen der teilweise massiven Strompreiserhöhungen rund 520.000 Stromkunden ihren Energieversorger. In den vergangenen Jahren legten die Strompreise in Deutschland massiv zu, was die Haushaltskassen erheblich strapazierte. Wer Strom sparen möchte, der sollte entweder den Stromanbieter wechseln oder durch die Einrichtung eines Blockheizkraftwerks auf eine eigene unabhängige Stromversorgung umsteigen. Ein Blockheizkraftwerk ist mit rund 50.000 Euro zwar recht teuer, aber für Hausbesitzer rechnet sich diese Investition, denn man wird nahezu unabhängig von den mächtigen Energieversorgern und deren Preiserhöhungen.