Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum – geht das überhaupt?

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum – geht das überhaupt?

Alle Welt spricht derzeit von nachhaltigem Wirtschaftswachstum. Ursprünglich stammt der Begriff der Nachhaltigkeit aus der Forstwirtschaft. Damals war damit gemeint, dass nicht mehr Holz geschlagen werden darf als Bäume wieder nachwachsen. Dieser ökonomisch richtige Grundsatz soll jetzt auch für die gesamte Wirtschaft gelten?

Wirtschaft und Nachhaltigkeit
Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Die wirtschaftlichen Zusammenhänge sind äußerst komplex. Richtig ist, dass die Weltwirtschaft gut beraten ist, die in der Natur vorkommenden Ressourcen sorgfältig und sparsam einzusetzen, denn diese sind in jedem Fall begrenzt. Deswegen macht es keinen Sinn so zu produzieren, als gäbe es kein Morgen. Andererseits stellt sich die Frage, wie viel Wachstum die Menschheit überhaupt braucht? Sicher, in den entwickelten Industrienationen ist die Situation eine andere als in den Entwicklungsländern. In den ärmeren Regionen sind naturgemäß auch die Potentiale für nachhaltiges Wachstum größer, wie man an dem Beispiel von China sehr gut ablesen kann. Vorteilhaft wäre es, wenn die Schwellenländer bei ihrer Entwicklung auf die Erfahrungen der Industrienationen zurückgreifen würden. Man kann natürlich auch die Nachfrage anpassen, um nachhaltiges stabiles Wachstum zu erzeugen. Und wie eine Stabilisierung erreicht werden könnte erfahren Sie hier im nächsten Abschnitt.

Wohin geht die Reise?
Stillstand bedeutet Rückschritt. Die Menschheit ist geradezu dazu verdammt, immer weiter vorwärts und nach Höherem zu streben. Die Frage ist nur, welchen Weg sie dabei beschreiten wird. Die Brundtland Kommission hat den Begriff des nachhaltigen Wachstums so definiert, dass die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt werden können ohne die Zukunft zu gefährden. Für eine nachhaltige Entwicklung ist auf jeden Fall eine stabile Stromerzeugung, am besten mit einem Energiemix aus erneuerbaren Energien, die beste Voraussetzung. Denn Energie ist der wichtigste Schlüssel für Wachstum. Weiterhin sind jede Menge Ideen gefordert, wie nachhaltiges Wachstum mit möglichst minimalem Einsatz der wertvollen Rohstoffressourcen erreicht werden kann. In Zukunft gilt es, das ungezügelte Wachstum zu bremsen und intelligent zum Wohle der Menschheit zu steuern.

Ein Blick in die Zukunft
An einer nachhaltigen Entwicklung führt kein Weg mehr vorbei, wenn es den Menschen auch in Zukunft gut gehen soll. Intelligente Konzepte sind gefragt, wie die knappen Ressourcen möglichst effizient eingesetzt werden können. Letztlich wird auch das nachhaltige Wirtschaftswachstum eine begrenzte Phase der künftigen Entwicklung darstellen, so wie irgendwann auch die Sonne einmal verglühen wird.