Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Energiespartipps für den Keller

Energiespartipps für den Keller

Der Keller ist einer der wichtigsten Räume eines Hauses, denn hier werden die Lebensmittel gelagert und die Heizungsanlage ist dort meist installiert. Zum Heizen eines Hauses werden bis zu 75 Prozent des Energieverbrauchs aufgewendet und daher ist die Wahl der richtigen Heizungsanlage wichtig.

Die Einrichtung einer Erdgas-Heizungsanlage kann jedoch erhebliche Energiekosten sparen und sollte sich dabei für einen Niedertemperatur-Heizkessel oder Erdgas-Brennwertkessel entscheiden. Ein Niedertemperatur-Heizkessel führen eine Wasser-Erwärmung nur dann durch, wenn es benötigt wird und führt zu einen niedrigeren Energieverbrauch bei gleichbleibender Leistung.

Dabei sind Niedertemperatur-Heizkessel sehr effizient, weil sie 90 Prozent des verwendeten Brennstoffs verbrennen. Der Erdgas-Brennwertkessel spart im Vergleich zu einen alten Kessel beeindruckende 36 Prozent der Energie und führt zu einer Senkung des CO2-Ausstoßes von bis zu 15 Prozent.

Es ist ratsam eine geregelte Heizungsumwälzpumpe zu verwenden denn diese verteilt das Heizungswasser entsprechend dem Bedarf an die jeweiligen Heizungen. Die Aufstellung der Heizungsanlage auf dem beheizten Dachgeschoss und Verlegung der Heizungsleitungen innerhalb des Hauses kann weitere Energie sparen.

Die jährliche Wartung der Heizungsanlage sollte vor der Winterzeit von einem Fachbetrieb durchgeführt werden um sowohl Brennstoff als auch Energiekosten sparen zu können. Wer mit Erdgasgeräten wie etwa einen Wok, Erdgasherd oder Wäschetrockner arbeitet, der sollte Erdgassteckdosen einsetzen, denn daran lassen sich die Geräte einfach über einen Erdgasschlauch anschließen.

Die modernen Waschmaschinen verbrauchen heute nur noch 50 Liter Wasser pro Wäscheladung, während es im Jahre 1982 noch 67 Prozent mehr waren. Beim Kauf einer Waschmaschine ist darauf zu achten, dass diese sich mit einem Vorschaltgerät an einen Warmwasseranschluss anschließen läßt um Wasser bei der Wasseraufbereitung sparen zu können.

Beim Schleudern immer eine hohe Drehzahl einstellen denn hierbei können Waschmaschinen mit einer Leistung von 1.6000 Umdrehungen pro Minute beachtliche zehn Prozent mehr aus der Wäsche holen. Damit wird Energie und Zeit beim Wäschetrocknen gespart. Das Vorwaschprogramm nur bei extrem verschmutzter Wäsche verwenden.

Der Kauf eines Erdgaswäschetrockners ist eine sinnvolle Investition denn dieser verbraucht bei 5 Kilo Wäsche nur 0,3 Kilowatt pro Stunde. Den höchsten Energieverbrauch haben hierbei Abluft-, und Kondensationstrockner und liegt bei 3,3 bzw. 3,5 Kilowatt pro Stunde. Das EU-Energielabel gibt eine gute Auskunft darüber wie hoch der Energieverbrauch eines Geräts ist.