Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

Die richtige Nutzung der Heizung

Die richtige Nutzung der Heizung

Zirka 90 Prozent des Energieverbrauchs im Haus werden für Warmwasser und Heizung benötigt. Deshalb belastet ein unnötig hoher Energieverbrauch die Geldbörse sowie die Umwelt. Hier werden zehn Tipps von der ASUE, Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energiegebrauch, vorgestellt.

Somit kann jeder Heizkosten einsparen. Hier 5 Tipps:
1. Am effizientesten ist, um die Kosten zu reduzieren, eine neue Heizungsanlage. Diese neusten verbrauchen rund 30 bis 40 Prozent weniger Energie als die alten Anlagen. Der Grundsatz heißt, man sollte Anlagen die älter als 15 Jahre sind baldmöglichst austauschen.

2. Die Raumtemperatur sollte am Tag nicht mehr als 20 Grad betragen und in der Nacht auf 5 Grad abgesenkt werden. Da jedes Grad Temperaturabsenkung bis zu sechs Prozent Heizkosten spart. Thermostatventile die schlecht regelbar sind, sollten ausgetauscht werden, damit sich die Temperaturwerte sich erhalten lassen.

3. Mit dem richtigen Lüften kann auch viel Energie gespart werden. Kräftiges, kurzes Lüften ist viel besser als Dauerlüften. Beim Lüften sollten die Räume nicht auskühlen, wegen der Gefahr der Schimmelpilzbildung.

4. Die Heizkörper sollten die Wärme frei an die Raumluft abgeben können. Sie sollten deshalb nicht durch Möbel verstellt werden. Eine zusätzliche Dämmung der Wand hinter dem Heizkörper ist zu empfehlen.

5. Die Warmwassertemperatur sollte nicht viel höher als 60 Grad sein. Um Wärmeverluste zu vermeiden, sollten alle Warmwasserleitungen im Keller bedarfsgerecht wärmegedämmt sein.