Stromanbieter Wechseln leicht gemacht!
Jetzt Stromanbieter kostenlos vergleichen!
Richtwerte:    1800 kWh   3500 kWh   5000 kWh

EEG-Umlage wird drei Prozent teurer

EEG-Umlage wird drei Prozent teurer

Wie die Deutsche Presseagentur berichtet, wird die Ökostrom-Umlage im nächsten Jahr von 6,17 Cent auf 6,354 Cent pro Kilowattstunde steigen. Somit zahlen Haushalte mit zwei oder drei Personen für den Ausbau der erneuerbaren Energien in 2016 etwa 222,39 Euro, drei Prozent mehr als 2015.

Etwa ein Viertel des Strompreises bildet die EEG-Umlage und ein Viertel fällt auf die Netzentgelte, die im kommenden Jahr regional ebenfalls steigen werden. Dies kündigten einige Netzbetreiber bereits an. Regional schwankt die Entwicklung der Netzentgelte allerdings sehr stark. Im Schnitt werden zum Beispiel in den neuen Bundesländern höhere Entgelte gezahlt. Ein Lichtblick sind jedoch die sinkenden Einkaufspreise an der Leipziger Strombörse. Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist dieser nämlich um rund sieben Prozent günstiger. Ob die Verbraucher davon letztendlich etwas spüren, ist allerdings noch unklar. Es bleibt abzuwarten, wie die Versorger auf die gestiegene EEG-Umlage reagieren. Da mit sinkenden Strompreisen die Differenzen für die Netzbetreiber steigen, welche als Ausgleich zu zahlen sind, ist der sinkende Börsenpreis folglich gleichzeitig auch ein Grund für die steigende EEG-Umlage.